FESTIVAL FÜR REGIONALE IMPULSE

18. BIS 20. AUGUST 2022

FESTIVAL FÜR REGIONALE IMPULSE

18. BIS 20. AUGUST 2022

Extraction and Care: Curating Ore Mountains

19.08.2022 17:00 – 19:00
Zentrum Münichtal

Teil 1 17:00 Malmberget – the Home and the Cavity

Der Film „Malmberget – the Home and the Cavity“ von Alexander Rynéus und Per Bifrost (59 min) führt nach Malmberget, einer Bergbaustadt in Nordschweden / Sápmi jenseits des Polarkreises. Malmberget heißt Erzberg, weil auch diese Stadt ihre Existenz dem Abbau von Eisenerz zu verdanken hat. Allerdings wird Malmberget aufgrund der Vergrößerung des unterirdischen Abbaus abgerissen und in Zukunft nicht existieren. Der Film beschreibt die Situation der Gemeinde.

Trailer: https://alexanderryneus.se/malmberget

 

Teil 2 18:00 Curating Ore Mountains etc.

Pernilla Fagerlönn hat 2019 das Festival Farväl Focus kuratiert, das im letzten Hochhaus Malmbergets stattfand, bevor es aufgrund der Vergrößerung des unterirdischen Abbaus von Eisenerz abgerissen wurde. Das Festival ermöglichte den Bewohner_innen, sich von dem Gebäude voller Assoziationen und Geschichten zu verabschieden. Karin Reisinger nahm mit einem künstlerischen Beitrag zum Verlust des Wohnraumes am Festival teil. Sie forscht zu kulturellen Praktiken in Abbaugebieten. Aus dieser Perspektive wollen wir über das Kuratieren in Zonen des Abbaus und ländlichen Gegenden mit Absiedelungen sprechen, gemeinsam mit Ulli Gollesch, die ihre kuratorische und künstlerischen Erfahrung mit off-space-Projekten einbringt und heuer das erste Mal beim Rostfest den Kinder/Jugend-Workshop leitet.

Pernilla Fagerlönn ist Künstlerin und Kuratorin und lebt und arbeitet in Gällivare (Nordschweden), wo sie auch an der Kulturskolan unterrichtet

Ulli Gollesch ist Kuratorin, Künstlerin und lehrt an der Mittelschule Frohnleiten / beim Rostfest.

Karin Reisinger forscht und lehrt an der Akademie der Bildenden Künste Wien.

Die Veranstaltung findet auf Englisch und Deutsch statt.

Das Gespräch findet auf Deutsch / Englisch statt und korrespondiert mit dem vom FWF geförderten Projekt „Two Ore Mountains: Spatial Practices of Feminist Ecologies“ an der Akademie der Bildenden Künste Wien (Projektnr. T1157-G).